** Vollkorn **

Unser täglich Brot ist mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 76 kg das Grundnahrungsmittel Nr. 1! Grund genug kritisch zu fragen, was in unserem täglichen Brot drin ist und welche Bedeutung dieses Grundnahrungsmittel für das eigene Wohlergehen hat.

Warum Vollwert ?
Das ganze Getreidekorn - egal ob grob oder fein vermahlen - bietet für unsere Ernährung ein wahres Nährstoff-Potpourri. Die Randschichten sind besonders ballaststoffreich und machen einen Großteil der Kleie des Getreidekorns aus. Ballaststoffe sind das Trainingsgerät unseres Darmes und sorgen für eine gute Verdauung. Die Mineralstoffe, Calcium für die Knochen, Magnesium für Herz und Muskel und Eisen fürs Blut, befinden sich ebenfalls in den Randschichten. Die Vitamine sind nahe bei den Randschichten bzw. im Keimling zu finden, der auch die wertvollen pflanzlichen Fette beherbergt.
Meine Vollkornbrote werden zu 100 % aus Vollkornmehl gebacken, das täglich auf eigener Mühle frisch gemahlen wird. Als Triebmittel verwenden wir nur Hefe und betriebseigenen Sauerteig. Wir verzichten auf alle künstlichen und chemischen Mehlverbesserungs-, Backhilfs- und Färbungsmittel. Von unserer Angermühle aus Biberach bekommen wir extra unbehandeltes Mehl geliefert.

Warum frisch mahlen ?
Wir, die Bäckerei Wandinger, verbacken in allen Vollkorn-Vollwertbroten ausschließlich auf eigener Mühle täglich frisch vermahlenes Getreide. Das Getreidekorn stellt eine lebende Konserve dar. Sobald das Korn vermahlen ist, entsteht ein verderbliches Lebensmittel. Das dem Backen vorangehende frische Vermahlen garantiert, dass wertvolle Fettsäuren und Eiweißbausteine keine negativen Veränderungen durch den Luftsauerstoff erfahren.

Dies ist nicht irgendein Vollkornmehl, sondern das Getreide stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, von Böden, die mindestens 5 meist aber 10 Jahren biologisch bewirtschaftet werden. Unser Lieferant ist Philipp Heine aus Bad Wurzach Truilzerweg.